Kreatives Schreiben und Medienbildung

Nils Holgersson
Es war einmal ein Junge, der hieß Nils. Er war ein Lümmel. Er zog gerne Katzen am Schwanz.
Seine Mutter glaubte an Wichtel. Sie stellte jeden Morgen ein Toast vor die Scheune.
Nils aß es einmal, da kam ein Wichtel und hat gesagt: „He das war mein Toast nicht deins!
Und verwandelte Nils in ein Wichtel. Nils rannte weg und traf Martin, eine Gans.

Abenteuer mit Nils und Martin
Es ist ein schöner Sommertag.
Früh am Morgen wachen sie auf. Sie hatten Hunger und Durst. Nach  dem Frühstück gingen sie raus um mit den anderen Gänsen  zu Fliegen.
Nils ist froh, dass er Martin hat. Die beiden sind richtige Freunde. Sie gehen jeden Tag  an den See um sich zu Putzen Am Abend kuscheln sie sich ein.

Der Frechdachs
Der Frechdachs Nils folgt mit Martin über die Berge. Von weitem entdeckten sie eine riesige Höhle. Sie waren sehr neugierig und wollten landen. Auf der Erde angekommen, schlichen sie sich in die Höhle. Es war sehr dunkel und gruselig. Auf einmal war am Ende der Höhle ein Licht zu sehen. Nils und Martin folgten dem Licht. Sie entdeckten eine Rehmama mit vielen Rehkitzen. „Helft uns, mein Kind ist verletzt“, sagte die Mama. Nils und die Rehmama zogen das verletzte Reh auf Martins rücken. Nun folg Martin mit dem Rehkitz zum Tierarzt. Er verarztete das Reh. Martin brachte das kleine Reh wieder zurück in die Höhle. Alle freuten sich. Martin und Nils verabschiedeten sich und folgen davon.

Nils und der böse Elf
Nils sah Lina. Er hatte einen Wunsch, aber den konnten nur die älteren Wichtelmännchen erfüllen. Plötzlich erschien Martin. Nils und  Lina erschraken, weil  Martin wie der böse Elf aussah. Der Großvater von Lina wurde vom bösen Elf entführt. Der Elf wollte den  Großvater die  Kraft rauben.
Nun wollte sie herausfinden, wo der Großvater ist. Sie gingen in einen Baum. Da war der böse Elf. Er hatte einen Raben. Der Rabe griff Nils an, Laura befreite den Großvater. Die drei rannten raus.
Martin  hörte die drei und   steckte  den Schnabel in den Baum rein, damit alle  drei hinunter  rutschen und sich in Sicherheit bringen  konnten.

Martin und Nils im Kino
Martin, Nils und die Wildgänse  sind Freunde.
Heute wollen sie ins Kino gehen.
Sie schauen einen Film an und haben viel Spaß.
Plötzlich schleicht ein Jäger von hinten an und  packt die Gänse.
Nils hat gar nicht bemerkt, dass der Jäger hier war und die Gänse mitgenommen hat.
Doch dann hört er die Gänse rufen.
Nils rannte hinterher. Der Jäger sperrte die Gänse in einen Käfig.
Nils hat die Schlüssel weit oben an der Wand entdeckt.
Nils klettert hoch, holt die Schlüssel, befreit die Gänse und alle fliegen davon.

Nils Holgersson und der Vulkanausbruch
Nils Martin und die Wildgänse landen auf der Insel Schmetterland.
Hier flattern 1000 Schmetterlinge umher.
Auf der Insel lebt außerdem ein Volk namens Marmelots.
Die Marmelots sind so groß wie Nils.
Nils freundet sich mit Lissi an.
Lissi ist die Tochter des Häuptlings.
Nils und Lissi erkunden die Insel als plötzlich der Vulkan ausbricht.
Alle retten sich auf die Wildgänse und fliegen davon.

Nils rettet Martin vor dem Fuchs
Martin stand ganz alleine auf einer Wiese und bemerkte nicht, dass sich ein Fuchs an ihn heran schlich. Plötzlich sprang der Fuchs aus dem Gebüsch und packte Martin am Flügel. Martin schrie und Nils hörte ihn. Als Nils sah was los war, stürmte er mit einem Stock auf den Fuchs los. Der Fuchs war so überrascht, dass er Martin los lies und flüchtete Martin war sehr glücklich.

Der gefangene  Wichtel
An einem schönen Tag fliegen Martin und Nils über den Wald.
Plötzlich bemerken sie, dass der Wichtel in ein Loch gefallen ist.
Martin landet am Loch. Sie wollen dem Wichtel helfen. Nils lässt ein Seil  runter und will den Wichtel hoch ziehen. Er hat zu wenig Kraft. Martin zieht an Nils Weste mit.  Gemeinsam fliegen sie zu Nils nach Hause.
Der Wichtel zaubert Nils wieder groß und geht fort.


Drucken   E-Mail