Unser Wandertag

Unser Wandertag
Am Freitag, den 29.09. sind wir Viertklässler it den Zweitklässlern, Frau Schmidt und Lillys Mama von der Schule in Strittmatt ins Sägmoos gelaufen, denn wir hatten Wandertag.
Morgens trafen wir uns alle an der Schule, dann sind wir los. Auf dem Weg habe ich Buckeckern geknackt und gegessen. Als wir an der Sägmooshütte angekommen sind, haben wir gevespert und gespielt. Einige Kinder haben Hütten gebaut und ich habe geholfen. Besonders lustig fan ich, als Maryam und Karl sich gestritten haben, weil Maryams Hütte besser war als Karls Hütte. Sie haben sich so lustig verhalten, dass ich fast vor lachen Bauchschmerzen gekommen habe.
Auf dem Rückweg hat es zu niesen begonnen. Dann hat es geregnet. Sofort sind wir in die Schule gerannt. Dort haben wir uns kurz aufgewärmt. Zuletzt hat meine Mama mich und Leonie abgeholt. Ich finde, dass das der schönste Wandertag war, den ich bisher in meinem Leben erlebt habe.
(Paulina)

Die Wanderung
Frau Schmidt, Lillys Mama, die Zweitklässler und wir Viertklässler tragen uns am Freitagmorgen zu unserer jährlichen Wanderung zum Sägmoos. Wir starteten an der Schule in Strittmatt. Früh morgens regnete es so stark, dass wir dachten die Wanderung müsste abgesagt werden. Aber mit Freude konnten wir feststellen, dass der Regen nachließ. Nach der Begrüßung und der Zählung der Schüler liefen wir zusammen los. Meine Freundin Leonie und ich unterhielten uns über Pferde, da wir beide diese Tiere mögen. Ich spare schon für einen Haflinger für 500€. Nach der Ankunft an der Grillhütte im Sägmoos gingen Lorenz und ich auf den Kletterstein. Das hat Spaß gemacht. Danach rannten wir schnell in den Wald, um Äste und Stäucher für unsere Hütte zu sammeln. Auch Leonie hat uns geholfen. Den Boden legten wir mit Moos aus und für die Küche besorgten wir Rinde zum „Anfeuern“. Nach unserem Hüttenbau stärkten wir uns mit leckeren Broten und Getränken, da wir leider nicht grillen durften. In der Zwischenzeit bekamen wir neue Hüttennachbarn. Maryam, Victor, Elinda und Samira hatten sich uch ein Haus gebaut. Aber unseres war natürlich schöner.
Um 11.15 Uhr liefen wir dann wieder zurück zur Schule und ein ereignisreicher Wandertag ging zu Ende. Am besten hat mir der Bau unserer tollen Hütte gefallen.
(Karl)


Drucken   E-Mail